A- A A+

Schulentwicklungsvorhaben

Die Wechselwirkung zwischen der Gesundheit der Schulmitglieder und der Erfüllung des Bildungs- und Erziehungsauftrags durchdringt auch wesentlich die Schulentwicklung. Insofern bietet die Gestaltung der Schulentwicklung einen guten Einblick in die Prozesse einer Schule. Die Darstellung der Schulentwicklungsvorhaben ermöglicht somit einen Blick von außen, inwiefern Gesundheit in den verschiedenen alltäglichen Praktiken schulischer Gestaltungsarbeit von den Akteuren als wichtige Ressource wahrgenommen und als solche gefördert wird. Eine gute gesunde Schule gestaltet die Schulentwicklung möglichst belastungsarm und ressourcenorientiert. Sie verfolgt mit ihren Schulentwicklungsvorhaben klare Ziele, betreibt ein strukturiertes Projektmanagement, informiert die Mitglieder der Schulgemeinschaft umfassend über konkrete Projekte, vergibt klare Verantwortlichkeiten und bezieht die Bedürfnisse und Ideen der Schulgemeinschaftsmitglieder in die Schulentwicklung ein.

Daher werden die Schulen nach erfolgreich überstandener zweiter Bewerbungsphase gebeten, aktuelle Schulentwicklungsvorhaben als Vorbereitung auf den Ortstermin in der dritten Phase des Schulentwicklungspreises vorzustellen. Im Rahmen des Schulentwicklungspreises Gute gesunde Schule werden unter Schulentwicklungsvorhaben solche Projekte und Maßnahmen (im Gegensatz zu Unterrichtsprojekten) verstanden, die nachhaltigen Einfluss auf die Schule als Bildungsort mit spezifischen Rahmenbedingungen, als Institution und als Organisation haben. Um einen Einblick in die gesundheitsförderliche Gestaltung von schulischen Prozessen aus der Außenperspektive gewinnen zu können, sollen die dargestellten Schulentwicklungsvorhaben bereits über den Stand der reinen Planung hinaus sein. Zudem sollen Schulentwicklungsvorhaben für die Bewerbung mit Hilfe von verschiedenen Anhaltspunkten beschrieben werden:

  • Die Darstellung von Zielen hilft nachzuvollziehen, was die Schule mit dem jeweiligen Schulentwicklungsvorhaben bezweckt. Es werden auch Schulentwicklungsvorhaben als wichtige Projekte der Schule angesehen, die durch äußere Vorgaben angestoßen wurden. Der Fokus der Beschreibung soll bei solchen Schulentwicklungsvorgaben auf Zielen liegen, die die Schule mit ihrem pädagogischen Leitbild abgeglichen hat und die zu ihrer konkreten pädagogischen Praxis passen.
  • Es sollen die Indikatoren benannt werden, anhand derer überprüft wird, ob sich das Schulentwicklungsvorhaben in die gewünschte Richtung entwickelt oder ob die formulierten Ziele erreicht werden konnten.
  • Schließlich wird um eine knappe Darlegung des Vorgehens bzw. des aktuellen Standes bei dem Schulentwicklungsvorhaben gebeten.

 

 

Titel / Information

Quelle

 Fachkonzept „Mit Gesundheit gute Schulen entwickeln“ (DGUV: BG/GUV-SI 8097)

(0,8 MB)

 Gelingensbedingungen zur Entwicklung guter gesunder Schulen – Arbeitshilfen

(1,1 MB)

 Die gute gesunde Schule gestalten

(1,4 MB)