A- A A+

Hintergründe

Schirmherrschaft

Ministerin Yvonne Gebauer, Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen

Quelle: Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen

Foto: MSB/ Susanne Klömpge

Qualitätssicherung und Evaluation

Das Verfahren des Schulentwicklungspreises Gute gesunde Schule wird seit seiner ersten Durchführung im Schuljahr 2007/2008 kontinuierlich evaluiert und weiterentwickelt.

Die Unfallkasse Nordrhein-Westfalen wird dabei wissenschaftlich vom Institut für wirtschaftspsychologische Forschung und Beratung (IwFB) begleitet und durch einen wissenschaftlichen Expertenbeirat aus dem Bereich der Schulentwicklung unterstützt.

Der Expertenbeirat setzt sich aus den folgenden Mitgliedern zusammen:

  • Sigrid Beer, MdL, Bündnis 90/Die Grünen NRW, Landtag Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf
  • Susanne Blasberg-Bense, MD’in, Leitung Abteilung 3, Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf
  • Rüdiger Bockhorst (Beiratsmitglied bis 2018), Senior Projektmanager, Reinhard Mohn Stiftung, Gütersloh
  • Prof. Dr. Wolfgang Böttcher, Institut für Erziehungswissenschaft, Westfälische Wilhelms-Universität, Münster
  • Prof. Dr. Sven Dieterich, Hochschule für Gesundheit, Bochum
  • Dr. Günther Gediga, Institut für wirtschaftliche Forschung und Beratung GmbH, Osnabrück
  • Dr. h.c. Heinz Hundeloh (Beiratsmitglied bis 2018), Leitung Fachbereich Bildungseinrichtungen der DGUV, Düsseldorf
  • Dr. Norbert Posse, Diplom-Psychologe und Erziehungswissenschaftler
  • Prof. em. Dr. Hans-Günter Rolff, Institut für Schulentwicklungsforschung, Universität Dortmund
  • Prof.in Dr.in Eike Quilling, Hochschule für Gesundheit, Bochum

Für die Steuergruppe des Schulentwicklungspreises:

  • Helena Clute, projektverantwortliche Referentin, Unfallkasse NRW
  • Dr. Gerrit Schnabel, Abteilungsleiter Schulen, Unfallkasse NRW
  • Ralf Rooseboom, Referent, Unfallkasse NRW

      

                                                                                                                          Foto: Unfallkasse NRW / Karin Hessmann

          Frau Blasberg-Bense, Frau Clute, Herr Dr. Gediga und Frau Prof.in Dr.in Quilling sind nicht abgebildet.

 

Rechtlicher Hintergrund

Um die Prävention und Gesundheitsförderung in Schulen nachhaltiger zu verankern, hat die Unfallkasse NRW den Schulentwicklungspreis Gute gesunde Schule als Prämiensystem nach §162 Abs.2 Sozialgesetzbuch VII entwickelt. Mit der Gewährung von Prämien soll ein Anreiz für Schulen geschaffen werden, sich über das gesetzlich vorgeschriebene Maß hinaus für Sicherheit und Gesundheit zu engagieren und die Schulentwicklung gesundheitsförderlich zu gestalten. Dies wird im Rahmen des dreistufigen, an Fairness und Objektivität ausgerichteten, Bewerbungsverfahrens seitens der Unfallkasse NRW geprüft. Für die teilnehmenden Schulen besteht daher kein Rechtsanspruch auf Ausschüttung einer Prämie.